Bidirektionale Verknüpfung von Wörterbuch-Belegen mit digitalen Volltexten

  1. Aufgaben und Ziele
  2. Methodische Erkenntnisse
  3. Arbeitsprogramm
Leitung und Partner:

Akademie der Wissenschaften und der Literatur | Mainz

Beteiligte Projektpartner im ZHistLex: Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Universität Frankfurt

Laufzeit:

Oktober 2017 bis September 2019

Arbeitsgruppe:

Mainz:
Peter Hinkelmanns M.A. (bis 31.12.2017), Dr. Ralf Plate, Ute Recker-Hamm M.A.

Berlin:
Axel Herold

Frankfurt:
Prof. Dr. Jost Gippert, Dr. Roland Mittmann, Dr. Roland Schuhmann

  1. Aufgaben und Ziele

Aufgabe des Teilprojektes „Exemplarische bidirektionale Verknüpfung von Wörterbuch-Belegen mit digitalen Volltexten“ ist es, die Verknüpfung der Belegzitate und Stellenangaben in Wörterbüchern mit den Volltexten der betreffenden Wörterbuch-Quellentexte zu realisieren, und zwar in beiderlei Richtung: Damit bei Benutzung des Wörterbuchs die Belegzitate und Stellen in ihrem Zusammenhang im Quellentext eingesehen werden können; und damit bei Beschäftigung mit den Texten die entsprechenden Wörterbuchinformationen direkt aufgerufen werden können.

Dies soll mindestens für drei Online-Wörterbücher und Texte aus vier führenden digitalen Textsammlungen zur deutschen Sprach- und Literaturgeschichte exemplarisch realisiert werden. Bei den Wörterbüchern handelt es sich um die Online-Angebote des Althochdeutschen Wörterbuchs (AWB), des Mittelhochdeutschen Wörterbuchs (MWB) und das Deutschen Wörterbuchs von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (DWB, Erstbearbeitung und  neubearbeiteter Anfangsteil); bei den Textsammlungen handelt es sich um das digitale Textarchiv des MWB, das Deutsche Textarchiv (DTA, Berlin; frühe Neuzeit bis 20. Jh. mit Schwerpunkt im 19. Jh.) und um zwei der vier linguistisch annotierten Referenzkorpora zur deutschen Sprachgeschichte: Das Referenzkorpus Altdeutsch (ReA, Althochdeutsch und Altsächsisch, auf TITUS)  und das Referenzkorpus Mittelhochdeutsch (ReM).

Vorrangiges Ziel des Teilprojektes ist die Bereitstellung bzw. Beschreibung des Verknüpfungsverfahrens einschließlich der Beschreibung der Schnittstellen.

  1. Methodische Erkenntnisse

Ausgangsvorstellung war die schon vorhandene Verknüpfung des MWB mit seinen Quellentexten im Online-Angebot MWB Online wie auch die entsprechenden Verknüpfungen im Online-Angebot des Deutschen Rechtswörterbuchs, DRW Online. Als Aufgabe stellte sich am Beispiel des MWB und seines digitalen Textarchivs  (abgesehen von der Etablierung der umgekehrten Verknüpfungsrichtung Text-Wörterbuch):  exemplarische Verknüpfung eines mhd. Textes mit dem DWB; exemplarische Verknüpfung eines annotierten Textes des ReM mit dem MWB.

Bei näherer Beschäftigung mit dieser Aufgabe wurde schnell deutlich, dass es nicht um Einzelverknüpfung von Wörterbüchern mit ihren Quellentexten gehen kann, sondern um die Bereitstellung einer Schnittschnelle, die Texte und Wörterbücher anfragbar macht. Entsprechend der ZHistLex-Architektur soll das in der Form von Webservices realisiert werden, die einheitlich nach einer ZHistLex-Spezifikation einzurichten sind. Wörterbücher und Texte verbleiben bei ihren Ressourcengebern und können von jeder beliebigen anderen Ressource abgefragt werden. Zu diesem Zweck müssen die Quellenverzeichnisse der Wörterbücher und Textarchive mit eindeutigen Identifikatoren versehen werden, die die Zuordnung verschiedener Ausgaben desselben Textes zueinander ermöglichen.

Ein bibliothekarisches Verfahren  zur Ermittlung der Identifikatoren auf der Grundlage der Pica-Produktionsnummer (PPN) im Gemeinsamen Verbundkatalog (GKV) ist in AP4 erarbeitet worden (s. die ausführliche Darstellung dort).  Schritt 2 der dafür nötigen Arbeiten (Zusammenfassung von verschiedener Editionen eines Textes zu einem Werkeintrag) wird auf breiter Grundlage in AP4 angegangen.

  1. Arbeitsprogramm

Um die Verknüpfung bereits demonstrieren zu können, bevor die Arbeiten in AP4 an den Quellenverzeichnissen weiter fortgeschritten sind, wird das Ergebnis für eine exemplarische Quellenauswahl simuliert:

  • Althochdeutsch: Otfrid von Weißenburg, ‘Evangelienbuch’ (TITUS bzw. ReA)
  • Mittelhochdeutsch: ‘Kaiserchronik’ (MWB und ReM)
  • Neuhochdeutsch, 17.-19. Jh.: Vier DTA-Texte: Straßburger Polizeiordnung (1628); Seckendorff,  Teutscher Fürstenstaat (1656); Estor, Bürgerliche Rechtsgelehrsamkeit der Teutschen (1757-1767); Avé-Lallemant, Das deutsche Gaunertum (1858-62).

Letzte Änderung auf dieser Seite: 19.3.2018